Gemäldegalerie Alte Meister

Zwinger, Dresden

Die Sammlung der Gemäldegalerie Alte Meister im Dresdner Zwinger mit Gemälden aus dem 15. – 18. Jahrhundert zählt weltweit zu den bedeutendsten ihrer Art. In den letzten zwei Jahren wurde die Galerie aufwändig saniert und der erste Bereich wurde Ende Februar 2016 wiedereröffnet. Gemeinsam mit dem befreundeten Leipziger Büro Gourdin & Müller haben wir seit 2014 das neue Museumsleitsystem geplant und gestaltet.

Eine sensible, zeitgemäße gestalterische Sprache, zusammen mit einer exklusiven, noch nicht veröffentlichten Schrift sorgen dafür, dass sich das Museumsleitsystem perfekt in die Räumlichkeiten einfügt. Und dennoch spiegelt es den repräsentativen Charakter der Gemäldegalerie gelassen selbstbewusst wider. Die Buchstaben, Pläne, Pfeile und Piktogramme bestehen aus einem 10mm tiefen Korpus, der die Farbe der Wand dahinter aufnimmt. So hebt sich dieser fast schon stuckartig von ihr ab. Die aus 2mm dünnem, gebürstetem Messing gearbeitete Front schließlich greift in Farbe und Materialität signifikante Architekturdetails der Gemäldegalerie auf. So entsteht ein Museumsleitsystem, das sich sowohl abhebt, als auch integriert und dem Wichtigsten unterordnet: der Kunst.


Credits

in Zusammenarbeit mit Gourdin & Müller, Leipzig


Architektur

Sunder Plassmann Architekten, Berlin

Projektumfang

  • Planerisches und Gestalterisches Konzept
  • Schrift- und Piktogrammentwicklung
  • Projektmanagement
  • Ausführungsplanung
  • Produktionsbetreuung