Thomas Windisch – Wer hat hier gelebt?

Wie sähe eine Welt ohne Menschen aus? Was bleibt von uns, wenn wir unsere Bühne verlassen und wie sähen die Schatten unserer Existenz für Andere aus? Thomas Windisch und Ilija Trojanow entwerfen in diesem großformatigen Fotoband eine utopische Sicht auf Orte, an denen die Menschen nur durch ihre Abwesenheit existieren. Verlassene Hallen, liegengebliebene Züge, leere Bäder. Manche wie aus einem fernen Zeitalter, manches wie eben erst verlassen. Windischs Bilder wecken Assoziationen und schicken den Betrachter auf Reisen. Genauso wie die Parabel von Ilija Trojanow.

Beide Ebenen, Text und Bild, haben wir in einen elegant choreografierten Bildband übersetzt. Die Typografie spielt mit dem Verschwinden, den Schatten der Menschen. Auch sie ist am Cover teilweise nur als Schatten, als Blindprägung vorhanden. Und auch im Innenteil lebt die Typografie ein Eigenleben. Sie wird mal größer, mal kleiner, hebt hervor, betont und rythmisiert die Geschichte Trojanows. Die Bilder und die Typografie bilden eigenständige Ebenen einer Choreografie. So entsteht ein typografisch durchkomponierter Bildband, der sowohl dem Text als auch den faszinierend morbiden Bildern seinen Platz bietet.

Projektdetails

  • 23 × 31,3 cm
  • 216 Seiten
  • 130 Abbildungen
  • Hardcover